Archiv 2004

 

17. April 2004

Da ich die Sommerreifen bereits aufgezogen habe werde ich auch diese Winteseite heute beenden. Alles neue findet ihr ab nun auf sommer 2004!!War ein langer Winter, hatte wieder mal viel lernen "dürfen", wie das "Pech" bei der WM! Rückschläge kenne ich ja zur genüge aber sie prägen einen fürs weitere Leben. Mein Weg führt mich langsam aber sicher weg von dem Sport der letzten Jahre (Klassensysteme, Streitereien um Einteilungen, Leute die nicht dort starten wo sie hingehören uvm) . Aber alles zu seiner Zeit, nun kommt erst mal Urlaub und nichts tun.   Euer Reini



08. April 2004

Wer sagt das man mit dem Rolli keine Half Pipe im Sommer befahren kann:-)Endlich ist es soweit. Wir ziehen langsam aber sicher in die neue Wohnung um. Der Whirlpool läuft schon, das langt für den Einzug :-) Freunde helfen uns beim Umzug,wie man sehen kann.



06. April 2004

Nordix steht nicht nur für sportliche Höchstleistungen, sondern auch für eine mega Party hinterher in der Lürzeralm. Biker oder Mädls, alles war auf !! der Bar unterwegs :-))



30. März 2004

Alles gute zum Geb.Tag. Heidi und dem Lürzer Hari auch noch ois guate zum Geb.Tag.
 heidihari



27. März 2004

 Zu Besuch in Nottwil (Schweiz) bei der Hausmesse, am Heimweg habe ich noch meinen Freund Silla in der Lenzerheide besucht und in seinem neuem Haus genächtigt.Mit Freunden trifft man sich in DER 'Skihütte' am Obertauern. www.Luerzeralm.at
Dort ist immer was los, den das Personal ist immer 'mittendrin statt nur dabei'
Nächstes WE steigt das NORDIX Race von und mit Red Bull, direkt vor der Lürzeralm.
(Foto by : Designarts)
 
 

24. März 2004

reiniFanclubrennen am Katschberg war ein tolles Event und ein super Abschluss der Wintersaison. Obwohl es heute auf den Lungauer Bergen noch mal 80cm Neuschnee gegeben hat, werde ich das Skifahren mehr oder weniger für heuer aufgeben. Der Süden (Urlaub) wartet schon auf mich. Donnerstag habe ich noch eine Einladung nach Linz zum Intersport Fest. Freitag das Skifirmen Event.We werde ich in der Schweiz verbringen für Monotool, am Heimweg noch meinen Freund Silla besuchen. Die ersten 3 Tage nächste Woche bin ich mit dem Snowbord Nationalteam im Burgenland.Mit den 2 Hosp Mädln im Ziel gings gleich leichter:-)Niki als 'Krankenschwester' hatte immer eine Infusion bereit. (Fotos by:www.foto-studio.at)
 
 
 

 

 

 













17. März 2004

Am Freitag kommt ein Bericht über Monotool in Willkommen Österreich. Mehr davon unter www.monotool.com . Monotool wächst und wächst und sucht Partner im Vertrieb. Bist 'fühlst' du dich jung, dynamisch, hast Interesse mit einem jungen Team zu arbeiten, dann melde dich einfach unter office@monotool.com  Melden kostet nichts und wir senden dir gerne Infos zu.Am Katschberg steigt das Fanclubrennen mit Götschl, Dorfmeister, Schönfelder,Hosp und Co. Ich habe die Ehre ein Team zu stellen. Gratuliere Herminator Meier zu seinem Gesamtweltcupsieg. Wie ich 'hörte' war der Empfang gestern in Flachau super. Die Party soll auch nicht ohne gewesen sein, hörte ich zumindest:-) mehr davon auf www.hm1.com



11. März 2004

Beim GS fahren ist die Krückenski gebrochen und dann bin ich abgflogen. Wieder mal eine Rippe gebrochen. Das wars für mich diesen Winter mit Rennenfahren.



07. März 2004

Viel Neuschnee am Hochkar. Super Wetter , etwas weiche Piste. Wurde im Slalom und GS je 6. Im Super G bin ich nicht mehr an den Start gegangen. Meine Schulter macht noch leichte Probleme aber das ist nur ein Teil vom ganzen das ich nicht ganz vorne mitfahren kann. Werde warscheinlich nach Absprache mit meinem Doc und dem Choach die Rennsaison frühzeitig beenden und das Finale in Italy nicht mehr fahren. Nur mehr just for fun Skifahren fürs Gefühl. Die Ö Meister heißen Eder Hari im Slalom und Bechter Tom im GS und Super G. Unser Team ist sicher das Weltbeste Monoskiteam, wie die WC Rennen icn Kanada zeigten wo immer 4 Österreicher unter den besten 6 waren und das obwohl der 3 fache Weltmeister Eder Hari und die Medaillengewinner Bechter und Kapfinger nicht mit in Kanada waren.Meiner Doris ist in Japan endlich wieder ein Stockerlplatz gelungen. Wenn wir uns nicht immer selber Überholen wollen würden,wären wir eh mit vorne dabei:-)



27. Februar 2004

Hatte nun viel Zeit für mich selbst. Therapie, sowie viel Spaß im Ausgang (obertauern). Nexte Woche werde ich bei den ÖM versuchen zu starten. Zur Zeit bin ich verkühlt mit ein wenig Fieber aber bis zum WE sollte das vorbei sein.



18. Februar 2004

Viel Therapie und Massagen, Sonne sitzen, was für Monotool arbeiten, so sieht mein Tagesablauf aus. Morgen in Wien an Kurzbesuch beim ORF. Ich bin  nur einmal ins Zielgekommen  bei der WM, möchte  euch aber  nicht die Eindrücke vorenthalten. Mehr Fotos könnt ihr auf unserer  Team hp finden oder beiwww.photo-hartmann.de
wo auch diese beiden Fotos herkommen.
Unser Weltmeister Hari Eder
 
Einer der schnellen Japaner 
 



12. Februar 2004

toniBei super Wetter und viel Pulverschnee kann ich 'nur' auf der Skihütte in der Sonne sitzten. Skifahren ist nicht möglich da meine verletzte Schulter Ruhe braucht. Diese Pause wird länger dauern als ich geplant habe. Fliege nicht mit nach Canada zu den nächsten Rennen.Am Samstag bin ich nach St.Anton zur WC Abfahrt eingeladen und Sonntag zur ZDF Lifesendung am Katschberg.Erfolgstrainer Winter Erhard, sah mich bei der WM leider oft neben dem Kurs stehen,liegen. (Fotos: Holzer Toni, Austria Skiteam)reini



















07. Februar 2004

Die WM ist vorbei und der letzte Bewerb,Slalom, wurde wieder bei super Wetter und Piste ausgetragen. Für mich schon ein kleines Wunder das ich Starten konnte. Unser Dr hat es möglich gemacht. Leider hatte ich trotz Schmerzmittel beim fahren immer noch Schmerzen in der verletzen Schulter. Kämpfte mich ins Ziel und wieder mal hatte ich nicht das nötige Glück. Wurde guter 4. mit nur 1,12 sec Rückstand auf den Sieger!! das aber bei einer WM nix Wert ist.  Der Sturz in der Abfahrt und die Verletzung war der Anfang von einer Serie, die Ihren Lauf nahm und ich diesen nicht mehr unter Kontrolle bringen konnte. Werde aber meinen Weg weiter verfolgen wie geplant, egal was andere Stimmen sagen oder Vorschlagen. Nun werde ich aber erstmal meinen Körper etwas Ruhe zukommen lassen und versuchen bei den Weltcuprennen in Canada wieder mit dabei zu sein.



06. Februar 2004

Trotz der Verletzungen, die Reini aus den Stürzen bei Abfahrt und Riesentorlauf davongetragen hat, wird er heute beim letzten WM-Bewerb an den Start gehn.


'Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren!'

Gemäß seinem Leitspruch, wird der Supersampl wieder alles geben und versuchen, seine letzte Chance auf eine WM-Medaille zu nützen.
Also meine Lieben - ein letztes mal fest die Daumen drücken!!
Wir halten euch am Laufenden!  i. V. das monotool Team


04. Februar 2004

Das ist nicht die WM von unserem Reini.Die gute Nachricht: Nach den Aufsfällen in Abfahrt und Super-G legt Reini einen 'Sicherheitslauf' hin und landete schließlich auf Rang 11 mit dem Reini überhaupt nicht zufrieden war. Aber immer hin - Reini sah zum ersten mal bei dieser WM das Ziel.Die schlechte Nachricht: nach dem unbefriedigenden 11. Platz im ersten Durchgang wollte Reini im 2. Durchgang alles geben. Reini hat 2/3 der Strecke seine Kampflinienstrategie durchgezogen, doch einmal mehr beendete ein Sturz den rasanten Lauf. Fazit: die Lippe musste genäht werden und der Arzt diagnostizierte eine Gehirnerschütterung sowie ein Schleudertrauma. Über einen Start beim auf Freitag verschobenen Slalom entscheidet der Teamarzt am Donnerstag abend oder Freitag früh.Aber so wie ich unseren Reini kenne, wird der sich die letzte Chance auf eine WM-Medaille sicherlich nicht entgehen lassen. Und wenn mann sich den Verlauf der bisherigen ansieht, ist die Tendenz steigend, so dass es beim Slalom klappen könnte. Immerhin hat er beim RS ein mal das Ziel erreicht und beim 2. Lauf 2/3 geschafft ;-) Wir halten auf jeden Fall die Daumen!!  i.V das monotool Team



03. Februar 2004

Der für heute angesetzte Riesentorlauf der Herrn wurde auf Grund der der warmen Witterungverhältnisse nur zum teil durchgeführt. Die 'stehenden' Herrn haben den WM-Bewerb wie geplant absolviert. Nachdem die hohen Temperaturen die Piste zum Teil arg in Mitleidenschaft gezogen hat, hat sich der Veranstalter entschieden, den Start der sitzenden Herrn auf Mittwoch zu verschieben. Gut für unseren Reini - das bedeutete einen Tag mehr Schonung für die verletzte Schulter.  i.V das monotool Team



02. Februar 2006

Der freie Tag kam Reini und seiner verletzten Schulter sehr gelegen. Primar Jonas hat sich heute um die Verletzung angeschaut (Röntgen und Ultraschall). Der morgige Start beim Riesenslalom ist noch fraglich. Es hängt davon ab, ob die Team-Physios Gerhard und Stefan die Schulter einigermassen 'fit' bekommen.Wir wünschen unserem Supersampl gute Besserung und hoffen, dass wir ihn morgen am Start und diesmal auch im Ziel sehen. Falls nicht - dann raten wir den Fans am Donnerstag zum Starthaus zu kommen, damit sie Reini in Action bewundern können ;-)  i. V. das monotool Team



01. Februar 2004

ReiniReini konnte nur mit Schmerzmitteln beim Super-G an den Start gehen. Trotz der verletzten Schulter, war er bei der Zwischenzeit vorne mit dabei. Doch dann beendete ein 'Ausrutscher' den WM-Lauf. Zu allem Überfluss stürzte Reini wieder auf die verletzte Schulter.Gut dass Silvano Beltrametti eigens aus der Schweiz angereist ist - nach ein paar gemeinsamen Stunden war Reini wieder motiviert, bei den verbleibenden Bewerben um eine Medaille zu kämpfen. (Foto: Silvano Beltrametti und Reini Sampl bei einem Gläschen!

 

 

31. Januar 2004 

reiniDer erste Bewerb der IPC Ski-WM war der Abfahrtslauf. Reini hat bei diesem Speedbewerb alles riskiert und schied mit einer sehr guten Zwischenzeit aus. Der Sturz blieb nicht ohne Folgen, es wurde eine Verletzung der rechten Schulter diagnostiziert. Weltmeister in der Klasse LW 12 wurde der Amerikaner Kevin Bramble. Der aus dem Lungau angereiste Fan-Club freute sich darüber, dass der Sturz nicht gleich das Aus für die restlichen WM-Bewerbe bedeutet. Trotz Verletzung hat unser Supersampl noch 3 Medaillen-Chancen. Morgen folgt der Super-G.i.V. das monotool TeamReini

















26. Januar 2004

Abtenau zeigte sich am Sonntag von einer ganz anderen Seite. Trotz Schneefall, schlechte Sicht und eine weiche , durch den Neuschnee, unruhige piste wurde der Super G dennoch gefahren . Das halbe AUT Team der Monoskifahrer ging erst gar nicht an den start da es vor der WM zu 'gefährlich'' war.Ich habe es aber versucht und bin wieder mal, mit einem 'Sturz', im Mittelfeld gelandet.Heute fuhren wir einen Super G in der Wildschönau am WM Hang. Das Wetter war gut und die piste ok. bin noch zu 'unsicher' um einen wirklich guten fehlerfreien Lauf runterzubringen. Platz 14 - nicht all zu weit weg (Zeit) vom 5. Platz. Morgen noch ein GS hier, bevor es am Donnerstag los geht, mit dem Abfahrtstraining für die WM. Werde alles versuchen, um bei der WM volles Risiko fahren um 100 % geben zu können, denn nur so wird es eine Medaille geben bei dem starken Starterfeld.



24. Januar 2004

Abtenau bei Super Wetter und endlich wieder eine Rennpiste wie sie sein soll. Im ersten Lauf etwas Verhalten(laut Trainer) aber trotzdem gut dabei. 4. mit 6/100 sec. Rückstand auf den Weltcupleader Schiestl. Eder Hari führte das Feld an. Der 2 Lauf wurde von unserem Coach Purki ausgeflaggt. Ein super würdiger Weltcup GS. Wir mussten, wollten voll angreifen und haben das auch getan. Nach guten Läufen hatten Schiestl und ich einen 'Steher' und wurden Zeitgleich noch 5. Eder Hari verlor bei einem schweren Fehler die Führung und Rutschte einige Plätze zurück.(10). Für Morgen ist ein Super G angesetzt den unser Cheftrainer Winter Erhard setzten wird. Sollte für uns sprechen. Die Amis sind in den Speedbewerben sehr!!! stark und sicher die größte Herausforderung für das ÖSV Team. Montag, Dienstag,  folgen gleich weitere Weltcuprennen in der Wildschönau.

 

23. Januar 2004

Zurück aus Tignes. Alles andere als gut gelaufen. Die Speedbewerbe alle abgesagt und bei sehr weicher!! Piste Ersatzrennen durchgezogen. Werde versuchen Tignes abzuhacken und nach vorne zu schaun. Geht gleich Morgen weiter in Abtenau. Am Samstag wird ein GS gefahren und am Sonntag ein Super G.Das wirklich einzige gute an Tignes für mich waren die Fotos von unserem Pressemann Toni Holzer. (Foto: A. Holzer)...

 

 

ReiniReini ist am 23.1.04 zu Gast in der Barbara Karlich Show. Er spricht über seinen Trainingsunfall 1996, den harten Weg zurück und über sein Leben als Spitzensportler und Geschäftsmann. Schaut Euch diese Talkshow an, um zu sehen, wie ein Mensch in seinem neuen Leben, trotz des Handicaps, Kraft schöpft und anderen Menschen hilft, mit ihrer Behinderung umzugehen! Schaltet ein, am 23. Jänner um 16.00 Uhr ORF 2. (i.V. das monotool Team!)

 

20. Januar 2004

Nach 14 stündiger Anreise (Schneefall) gab's zur Begrüssung gleich eine schlechte Nachricht: Wegen 1,5 Meter Neuschnee und andauerndem Schneefall, keine Speedbewerbe möglich!!! Gerstern wurde als Ersatzbewerb ein GS ausgetragen. 2 nicht ganz fehlerfreie Läufe, liessen nur einen 8. Platz zu. Mein Teamkollege Andreas Schiestl sorgte für den ersten Weltcupsieg für Österreich in dieser Saison. Heute sollte wieder ein Ersatz-GS stattfinden, der ebenfalls wegen Schlechtwetters abgesagt wurde. Nachdem wir Sportler nicht zum Einsatz kommen, haben die Masseure und Physiotherapeuten alle Hände voll zu tn, um die Zeit trotzdem sinnvoll zu nutzen.Morgen ist ein weiter GS-Versuch geplant, ich hoffe diesmal spielt das Wetter mit. Donnerstag ist ein Super-G vorgesehen, tät mich freuen, wenn wenigstens dieser Bewerb stattfinden würde. Am Freitag geht's direkt nach Abtenau zu den nächsten Weltcup-Bewerben (Samstag und Sonntag). Bin froh, wenn ich wieder heimischen Schnee unter meinem Ski habe!!



16. Januar 2004

Ab nach Frankreich.Tignes.1.4m Neuschnee verhindern eine Abfahrt in den nächsten Tagen. Als Überbrückung sollen nun Slalom und,oder GS gefahren werden. Mir kommt das alles andere als gelegen, wäre gerne noch vor der WM schnelle Bewerbe gefahren. Wie es genau weiter geht erfahren wir in Tignes. Infos diese Woche unter www.austria-skiteam.at

 

11. Januar 2004

 Die Rennen im Stubai waren trotz Schlechtwettermeldungen gut. Da ich die letzten Wochen verletzt war und nie Slalom tranieren habe können, war ich voll happy das es mir so gut gegangen ist.War nach dem 1 Lauf noch 3. Im 2 Durchgang dann leider 3 Tore vor dem Ziel aus und somit einen Stockerlplatz verschenkt. Im GS dann einen Stockerlplatz eingefahren. 3. Es wurde wegen dem ganzen Neuschnee kein Super G gefahren sondern ein 2 GS. War nit ganz fit und somit war es der 6.Platz. Meine Abstimmung des neuen Monoski geht einen guten Weg. Habe heute eine neue Feder bekommen die ich die nächsten Tage  testen werde und bis zu den Speedbewerben am WE in France abgestimmt haben sollte.Montag bin ich Eingeladen bei der Sauber , Red Bull F1 Wagen Vorstellung im Hanger 7.



05. Januar 2004

reini Beim ersten Rennen in der Saison.Noch 20 Tage bis zur WM. Leider wieder ein kleiner Rückschlag für mich. Habe mir den Fuß verbrannt und kann ein paar Tage nich in den Monoski um die Wunde zu schonen:-( Dadurch muß ich das  Training in der Wildschönau auslassen. ReiniVersuche dann direkt zu den Rennen ins Stubaital zu kommen.(Fr-So) Bin in Bad Gastein beim Snowbord WC zu Gast. Bei der Gelegenheit mache ich auch Aufnahmen für eine große Jugendzeitschrift. Mehr dazu ein andermal. Wünsche Euch einen schönen Wochenstart.






03. Januar 2004

Reini SamplHeute in Flachau als Vorläufer das WC Rennen anzufangen war der Hammer. Die Piste war super perfekt aber das pure Eis;-) Kämpfte mich mit meinem mega scharfen ATOMIC Ski runter und habe keine schlechte 'Figur' gemacht hoffe ich :-) In ein Ziel einfahren wo 15000 Menschen jubeln ist der Hammer.Auch die Laufbesichtigung neben den Skistars(die gute Tips gaben) hatte schon was. ReiniDenke das dies ein großer Schritt war, den Menschen zu zeigen das wir Leistungssportler sind. Das ich der erste war, der bei einem Herrn WC Rennen dies zeigen durfte macht mich schon ein wenig stolz. Mein Dank gilt jenen die das Möglich gemacht haben, allen voran Reiner Alex und dem ganzen Verantwortlichen. Steff Steinacher (The Voice) hat den Leuten kräftig eingeheizt und für den Behindertensport und die WM sehr, sehr viel Werbung gemacht. Morgen gehts nach IBK zum Springen.

 

 

02. Januar 2004

Habe das neue Jahr  ruhig angefangen und war am 01 Skifahren. Am 31 .12 haben wir unseren Freund Ferner Reini zu Grabe getragen, er war grad mal ein paar Jahre älter als ich und hat uns viel zu früh verlassen. Wir werden Ihn vermissen aber nie vergessen. Langsam aber sicher werde ich Schmerzfrei und fange nun wieder an mit Stangentraining. Am Samstag kann ich beim WC- GS der Herrn in Flachau in beiden Druchgängen als Vorläufer fahren. Werde den Leuten zeigen das wir längst keine armen Hindis mehr sind die Sport als Zeitvertreib machen, sondern Spitzensportler sind. Freu mich schon drauf so nahe meiner Heimat vor so vielen Menschen ins Ziel zu kommen:-) Am Sonntag bin ich Eingeladen beim Springen in Innsbruck. Von Dort gehts gleich weiter nach Gastein wo ich meiner Doris die Daumen beim Snowbordweltcup halten werde. Mitte der Woche sind wir dann mit dem Team in der Wildschönau beim Training am WM Hang.

Audi

Schwalbe

Otto Bock